E-Mail
Sitemap
Soziale Medien
Startseite > Internationales > Internationales

Internationales

Das Büro für internationale Zusammenarbeit und Austausch und Büro für Angelegenheiten von Hongkong, Macao und Taiwan dient als Abteilung für den internationalen Austausch und als Verwaltungsapparat von internen und externen Angelegenheiten. Gemäß den Politiken und Verwaltungsvorschriften der KPCh und des Amtes für auswärtige Angelegenheiten in der Bildung und der inneren Angelegenheiten von Hongkong, Macao und Taiwan plant, implementiert und verwaltet das Büro die Zusammenarbeit und den internationalen Austausch mit Hongkong, Macao und Taiwan. Das Büro ist verantwortlich für:

1. Die Entwicklung und den Ausbau des internationalen Austauschs und der Kooperation in Lehr- und Forschungsprojekten mit ausländischen Bildungseinrichtungen und für die Beratung, Ausarbeitung (und Genehmigung) sowie die Unterzeichnung von Kooperationsverträgen;

2. die Kontaktpflege, den Empfang und Verwaltung von ausländischen Delegationen;

3. die Organisation, Umsetzung, Verwaltung und Implementierung der temporären Programme für ausländische Geschäftsreisen der Hochschuldelegationen und Lehrkräfte sowie die Verwaltung und Sicherung ihrer IDs;

4. die Organisation, Wahl und Verwaltung der staats- und universitätsfinanzierten Studienprogramme, Studiengänge und Praktika für die Lehrenden und Studierenden im Ausland;

5. die Rekrutierung von Angestellten, Unterzeichnung von Verträgen, Auszahlung der Gehälter und das alltägliche Management für lang- und kurzfristige beschäftigte ausländische Experten und Lehrer;

6. die Unterstützung verschiedener Fakultäten und Abteilungen zur Organisation der internationalen Konferenzen;

7. die Unterstützung verschiedener Fakulitäten und Abteilungen, um gemeinsame Programme oder Institutionen mit ausländischen Universitäten zu beantragen und zu fördern;

8. die Werbungen der Universität und das Disziplinerziehung in den auswärtigen Angelegenheiten.

Überblick

Als eine Hochschule, die umfassende Fremdsprachenprogramme anbietet, besitzt die Xi'an International Studies University (XISU) einen einzigartigen Vorteil in der internationalen Zusammenarbeit und im internationalen Austausch. Die XISU hat sich zum Ziel gesetzt, eine hochkarätige internationale Universität zu werden, welche Traditionen stets weiter gibt, Alleinstellungsmerkmale stets zu betonen, die wissenschaftliche Entwicklung voranzutreiben, die Vorteile der Fremdsprachenausbildung bestmöglich zu nutzen und die Politiken „Ausgehen“ und „Einbringen“ stets umzusetzen, um offener und internationaler als andere Universitäten zu sein.

Die XISU hat sich zum Ziel gesetzt, Studierende, Tugend, Fachwissen, eine internationale Vision, kulturelles Bewusstsein, Innovationsgeist und Fähigkeiten in der Praxis auszubilden und zu fördern. Die XISU hat Alleinstellungsmerkmale erlangt, einen umfassenden internationalen akademischen Austausch umgesetzt und die Zusammenarbeitsvorträge mit 205 weltweiten Hochschulen und Institutionen für wissenschaftliche Forschung, um den akademischen Austausch zwischen Lehrkraft und Studierenden, und gemeinsame Studiengänge in den Bereichen Bachelor, Postgraduierte und Doktoranden zu fördern.

Die XISU hat viele internationale Praktikumskooperationen in den Vereinigten Staaten, Japan, Indien und Thailand aufgebaut. Die Universität hat die staatlichen Promotionsstandorte für die chinesische Sprache, die Mehrsprache (Xi'an) und drei Konfuzius-Institute im Ausland geschaffen. Des Weiteren hat die XISU die Fakultät für Zentralasien Studien aufgebaut, die insbesondere die Bildung der Studierenden in Zentralasien fördert. Die Universität hat auch ein Institut für polnische Studien, Institut für arabische Studien, Institut für nordöstlichasiatische Studien sowie einige ausländischen Kultur und Kommunikation Organisationen wie „Sejong Schul“ in Südkorea , „Goethe Sprachenzentrum“ in Deutschland, „Russisches Sprach- und Kulturzentrum“ in Russland.

Die XISU verfügt über eine Agentur für das Auslandsstudium und ein Ausbildungszentrum, die vom Bildungsministerium (MoE) und vom China Scholarship Council (CSC) genehmigt wurden. In den vergangenen drei Jahren hat die Universität 220 Lehrer ins Ausland geschickt und 2.980 Studenten zum Studium und Praktikum nach Übersee entsandt und außerdem 2.471 internationale Studierende aufgenommen. Die XISU hat dadurch ihre Zielvorgaben bestätigt, eine offenere und internationalere Ausbildung zu fördern, die Ideen von „dem Dualen Campus“ und „interdisziplinäre Kräfte“ weiter zu bereichern, die Qualität der internationalen AkademikerInnen zu verbessern und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Studierenden sowie den globalen Einfluss der Universität zu stärken.

Die XISU stellt sich in den Dienst der nationalen und regionalen Entwicklung, hält an der diplomatischen Strategie fest, fördert die Initiative der „Belt and Silk Road“ („Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtel“ und „Meeres-Seidenstraße“ des 21. Jahrhundert) und die internationale Bildung. Auch verbessert die XISU die Wirksamkeit der internationalen Zusammenarbeit, des Austauschs und den globalen Einfluss. Im Laufe der letzten zehn Jahre hat die XISU jährlich mehr als 10 Delegationen ausgesandt, welche alle erfolgreich die internationale Entwicklung gefördert haben. Durch die entsandten Delegationen genießt die Universität eine größere internationale Popularität. Gleichzeitig hat die XISU fast 200 Mitglieder aus 100 Delegationen von Universitäten, Forschungsinstitutionen, Botschaften und Konsulaten sowie jährlich etwa 30 internationale renommierte WissenschaftlerInnen und ExpertenInnen aufgenommen. Zum Beispiel wurde der ehemalige Premierminister von Pakistan, Shaukat Aziz, zum Honorarprofessor ernannt. In den letzten zehn Jahren hat die XISU insgesamt 759 ausländische Delegationen von fast 2800 Besucher empfangen.

Kontakt: LI Rui

Telefonnummer: 029-85319511

Email: guojichu@xisu.edu.cn